Der globale Kompetenz- und Kompetenzrahmen für eine digitale Welt

Informationsmanagement IRMG

Die Planung, Implementierung und Steuerung des gesamten Lebenszyklusmanagement digital organisierter Informationen und Datensätze.

Leitfaden

Informationen und Datensätze liegen unter anderem als digitale Dokumente, ausgedrucktes Material, Mikroform, E‑Mail, Chats und Websites vor. Informationen können strukturiert und unstrukturiert sowie von internen oder externen Quellen erstellt worden sein.

Aufgrund bestimmter Gesetze und Vorschriften können Unternehmen dazu verpflichtet sein, Datensätze bestimmter Geschäftsaktivitäten und Transaktionen über eine gewisse Mindestdauer aufzubewahren.

Zu den Aktivitäten gehören unter anderem:

  • Das Identifizieren, Klassifizieren, Bewerten, Verarbeiten, Aufbewahren, Archivieren und Zerstören von Informationen und Datensätzen
  • Die Grundsätze darüber, wie Informationen zur Unterstützung von Entscheidungsfindung, Geschäftsprozessen und digitalen Dienstleistungen verwendet werden
  • Das Entwickeln und Fördern von Strategien und Richtlinien für den Entwurf von Informationsarchitekturen, ‑strukturen und ‑taxonomien
  • Das Erfassen und Pflegen von Belegen zu und Informationen über Geschäftsaktivitäten und Transaktionen in Form von Datensätzen
  • Das Implementieren von Systemen zu Katalogisierung, Metadaten, Indexierung und Klassifizierung von Standards und Methoden, die zur Organisation der aufgezeichneten Informationen verwendet werden
  • Das Erfüllen der rechtlichen Verpflichtungen

Informationsmanagement: Ebene 4

Unterstützt die Implementierung von Richtlinien und bewährten Praktiken zum Informations- und Datensatzmanagement. Überwacht die Implementierung effektiver Kontrollmechanismen für interne Delegation, Audit und Kontrolle im Hinblick auf das Informations- und Datensatzmanagement. Erstellt Berichte über den konsolidierten Status von Informationskontrollen, um eine effektive Entscheidungsfindung zu erleichtern. Identifiziert Risiken rund um die Nutzung von Informationen. Empfiehlt bei Bedarf Abhilfemaßnahmen.

Informationsmanagement: Ebene 5

Gewährleistet die Implementierung von Richtlinien und bewährten Praktiken zum Informations- und Datensatzmanagement. Kommuniziert den internen und externen Vorteil und Wert von Informationen aus Geschäftssystemen und anderen Quellen. Überprüft neue Änderungsvorschläge und bietet fachliche Beratung zum Informations- und Datensatzmanagement. Bewertet und verwaltet Risiken in Bezug auf Informationen. Trägt zur Entwicklung von Richtlinien, Standards und Verfahren zur Einhaltung der entsprechenden Gesetze bei.

Informationsmanagement: Ebene 6

Leitet und plant Aktivitäten zur Kommunikation und Implementierung von Strategien und Richtlinien zum Informationsmanagement. Entwickelt Richtlinien, Standards und Leitlinien des Unternehmens für das Informations- und Datensatzmanagement. Gewährleistet, dass die zur Unterstützung des Unternehmens erforderlichen Informationen festgelegt werden, und entwirft Prozesse für das Informations- und Datensatzmanagement. Identifiziert die Auswirkungen von gesetzlichen, internen oder externen Vorschriften auf die Nutzung von Informationen durch das Unternehmen und entwickelt Strategien für ihre Einhaltung. Koordiniert Informationsressourcen aus internen und externen Quellen zur Einhaltung bestimmter Unternehmensziele.

Informationsmanagement: Ebene 7

Etabliert und vermittelt die Strategie des Unternehmens zum Informationsmanagement. Bestimmt die zur Unterstützung der Geschäftsstrategie und der Geschäftsfunktionen erforderlichen Informationen auf strategischer Ebene. Steuert Informationsressourcen, um einen Wert für Beteiligte zu schaffen. Übernimmt die Verantwortung für die Einhaltung von Richtlinien, Standards und bewährten Praktiken im Zusammenhang mit dem Informations- und Datensatzmanagement.