Der globale Kompetenz- und Kompetenzrahmen für eine digitale Welt

Softwaredesign SWDN

Das Festlegen und Entwerfen von Software, um festgelegte Anforderungen durch das Befolgen vereinbarter Designstandards und ‑prinzipien zu erfüllen.

Leitfaden

Zu den Aktivitäten gehören unter anderem:

  • Das Entwerfen von Softwareanwendungen, Komponenten, Schnittstellen und damit verbundenen Merkmalen (einschließlich der Sicherheit)
  • Das Nutzen von Designkonzepten und ‑mustern zur Entwicklung des Softwaredesigns und als Grundlage für Softwareerstellung und ‑überprüfung
  • Das Beurteilen alternativer Lösungen und Kompromisse, um Designentscheidungen zu erleichtern
  • Das Berücksichtigen funktionaler und nicht-funktionaler Anforderungen wie Zielumgebung, Leistung, Sicherheit und vorhandene Systeme
  • Das Entwickeln von Prototypen/Simulationen für eine fundierte Entscheidungsfindung
  • Das Anwenden und Anpassen von Modellen, Tools und Techniken für das Softwaredesign basierend auf dem Arbeitskontext

Abhängig von den Anforderungen und Merkmalen des Projektes oder der zugewiesenen Arbeit können Softwaredesigntechniken prädiktive (planbare) oder adaptive (iterative/agile) Ansätze sein.

Ebenen

Definiert auf diesen Ebenen: 2 3 4 5 6

Softwaredesign: Ebene 1

This skill is not typically observed or practiced at this level of responsibility and accountability.

Softwaredesign: Ebene 2

Erstellt und dokumentiert detaillierte Entwürfe für einfache Softwareanwendungen oder ‑komponenten. Wendet vereinbarte Techniken, Standards, Muster und Tools für die Modellierung an. Trägt zum Entwerfen von Komponenten größerer Softwaresysteme bei. Überprüft die eigene Arbeit.

Softwaredesign: Ebene 3

Übernimmt den vollständigen Entwurf moderat komplexer Softwareanwendungen oder ‑komponenten. Wendet vereinbarte Standards, Leitlinien, Muster und Tools an. Hilft in einem Team beim Entwerfen von Komponenten größerer Softwaresysteme. Bestimmt Benutzer- und/oder Systemschnittstellen. Erstellt mehrere Designansichten, um auf die Belange der unterschiedlichen Beteiligten einzugehen und funktionale sowie nicht-funktionale Anforderungen zu erfüllen. Hilft bei der Bewertung von Optionen und Kompromissen. Arbeitet bei Bedarf mit anderen an der Überprüfung von Arbeiten zusammen.

Softwaredesign: Ebene 4

Entwirft komplexe Softwareanwendungen, ‑komponenten und ‑module. Nutzt geeignete Modellierungstechniken nach vereinbarten Standards, Leitlinien, Mustern und Methoden für das Softwaredesign. Erstellt und kommuniziert mehrere Designansichten, um auf die Belange der unterschiedlichen Beteiligten einzugehen und funktionale sowie nicht-funktionale Anforderungen zu erfüllen. Identifiziert, beurteilt und empfiehlt alternative Designoptionen und Kompromisse. Erstellt Modelle, Simulationen oder Prototypen zum Verhalten der vorgeschlagenen Software, um die Zustimmung der Beteiligten zu erhalten und den effektiven Aufbau der Software zu ermöglichen. Verifiziert das Softwaredesign durch das Aufbauen und die Anwendung geeigneter Methoden. Überprüft, verifiziert und verbessert eigene Entwürfe anhand der Spezifikationen. Leitet Überprüfungen der Entwürfe anderer Personen.

Softwaredesign: Ebene 5

Bestimmt und entwirft große oder komplexe Softwareanwendungen, ‑komponenten und ‑module. Wendet und passt Methoden, Tools und Techniken für das Softwaredesign an. Führt eine Folgenanalyse der wichtigsten Designoptionen durch, spricht Empfehlungen aus und bewertet und verwaltet die damit verbundenen Risiken. Bestimmt Prototypen/Simulationen für eine fundierte Entscheidungsfindung. Beurteilt Softwaredesigns, um die Einhaltung der Standards zu gewährleisten, und identifiziert Korrekturmaßnahmen. Gewährleistet, dass das Softwaredesign Anforderungen im Hinblick auf Funktion, Qualität, Sicherheit und Systemmanagement ausbalanciert. Trägt zur Entwicklung von Richtlinien und Standards des Unternehmens für Softwaredesign und ‑architektur bei.

Softwaredesign: Ebene 6

Leitet die Auswahl und Entwicklung von Methoden, Tools und Techniken für das Softwaredesign. Entwickelt Richtlinien, Standards und Leitlinien des Unternehmens für Softwaredesign und Softwarearchitekturen. Gewährleistet die Einhaltung von technischen Strategien und Systemarchitekturen (einschließlich Sicherheit).

Softwaredesign: Ebene 7

This skill is not typically observed or practiced at this level of responsibility and accountability.