SFIA Leitprinzipien

Die Leitprinzipien der SFIA und wie man sie benutzt

Über SFIA

SFIA beschreibt Fähigkeiten und Kompetenzen, über die Fachleute in Informations- und Kommunikationstechnologien, der digitalen Transformation und der Softwareentwicklung verfügen müssen. was SFIA ist, seine Designprinzipien, wer es verwendet und warum sie es verwenden.

SFIA bietet eine gemeinsame Sprache in allen der Kompetenz-Management-Zyklus. Dies verbessert die Kommunikation und das Verständnis für alle Beteiligten, z.B. Leitungsmanagement, Personalwesen und Mitarbeiter. Durch den Einsatz von SFIA können Organisationen einen einheitlichen und integrierten Kompetenz- und Personalmanagement-Ansatz erreichen.

Im Zentrum von SFIA steht ein umfassender Satz von Beschreibungen von beruflichen Fähigkeiten und generischen Attributen. Dieser Abschnitt beschreibt, wie alles zusammenpasst , um einen einfachen, aber leistungsstarken und bewährten Ansatz zu bilden.

SFIA ist industrie- und geschäftsorientiert und im Kern liegt der Bedarf an Erfahrung. SFIA's Modell für professionelle Fähigkeiten ist ganzheitlich und umfasst Erfahrung, berufliche Fähigkeiten, Kenntnisse, Verhaltensweisen, Qualifikationen und Zertifizierungen.

Die SFIA-Benutzergemeinschaft hat angefordert Leitfäden und Empfehlungen SFIA Foundation Chair, , um trotz unterschiedlicher Ansätze gute Praxis und Konsistenz des Ergebnisses voranzutreiben. Der Ansatz der SFIA Foundation besteht darin, gute Praktiken aus der Community zu erfassen, sie generisch zu machen, eine Struktur zum Verständnis bereitzustellen und sie zum Nutzen aller zu veröffentlichen.