SFIA-Ansicht: software-engineering-management-competencies

software-engineering-management-competencies

Systementwicklungs-Management DLMG

Die Planung, Abschätzung und Durchführung von Programmen zur Systementwicklung nach Zeit-, Budget- und Qualitätszielen. Identifizierung, des für die Systementwicklung benötigten Ressourcenbedarfs und wie dieser mit einer effektiven Versorgungskapazität erfüllt werden kann. Die Ausrichtung von Systementwicklungsaktivitäten und -leistungen an vereinbarten Architekturen und Standards. Entwicklung von Roadmaps zur Kommunikation zukünftiger Systementwicklungspläne. Die Übernahme und Anpassung von Lebenszyklus-Modellen der Systementwicklung, basierend auf dem Kontext der Arbeit und die Auswahl aus prädiktiven (planbaren) oder adaptiven (iterativen / agilen) Ansätzen.

Projektmanagement PRMG

Das Management von Projekten, die typischerweise (aber nicht ausschließlich) die Entwicklung und Implementierung von Geschäftsprozessen zur Erfüllung identifizierter Geschäftsanforderungen, die Beschaffung und Nutzung der erforderlichen Ressourcen und Fähigkeiten innerhalb der vereinbarten Kosten-, Zeit- und Qualitätsparameter beinhalten. Die Übernahme und Anpassung von Projektmanagementmethoden basierend auf dem Kontext des Projekts und die geeignete Auswahl aus prädiktiven (plangetriebenen) oder adaptiven (iterativen / agilen) Ansätzen.

Qualitäts-Management QUMG

Das Qualitätsmanagement etabliert eine Qualitätskultur und ein System von Prozessen und Arbeitsweisen innerhalb einer Organisation, um die Qualitätsziele dieser Organisation zu erreichen. Dies beinhaltet die Anwendung von Techniken zur Überwachung und Verbesserung der Qualität in allen Aspekte einer Funktion, Prozessen, Produkten, Dienstleistungen oder Daten. Trägt Sorge für die Erreichung und kontinuierliche Einhaltung nationaler und internationaler Standards sowie interner Richtlinien, einschließlich derjenigen in Bezug auf Qualität, Service, Nachhaltigkeit und Sicherheit.

Konformitätsprüfung CORE

Die unabhängige Bewertung der Konformität jeglicher Aktivitäten, Prozesse, Ergebnisse, Produkte oder Services mit den Kriterien spezifischer Standards bester Praktiken oder anderen dokumentierten Anforderungen. Kann sich zum Beispiel auf Anlagen-Management, Netzwerksicherheitstools, Firewalls und Internetsicherheit, Nachhaltigkeit, Echtzeitsysteme und Applikationsdesign und bestimmte Zertifikate beziehen.

Bewertung der Sicherheit SFAS

Die Bewertung sicherheitsrelevanter Softwaresysteme in Hinblick auf die Erfüllung von Standards und erforderliche Sicherheitsintegritätslevel. Dies beinhaltet die fachmännische Beurteilung von Software Engineering-Strategien, wie z.B. die Eignung von Entwurf-, Test-, Validierungs- und Verifikationsmethoden, sowie die Identifizierung und Bewertung von Risiken und von Möglichkeiten zur Risikominimierung. Die Erstellung, Aufrechterhaltung und das Management von Frameworks und Methoden für die Bewertung.

Entwicklung organisatorischer Fähigkeiten OCDV

Die Bereitstellung von Führungs-, Beratungs- und Umsetzungsunterstützung zur Beurteilung der organisatorischen Fähigkeiten und zur Identifizierung, Priorisierung und Umsetzung von Verbesserungen. Die Auswahl, Übernahme und Integration geeigneter Branchenframeworks und -modelle als Leitlinie für Verbesserungen. Der systematische Einsatz von Reifegradbewertungen, Metriken, Prozessdefinition, Prozessmanagement, Wiederholbarkeit und die Einführung geeigneter Techniken, Werkzeuge und Fähigkeiten. Die Bereitstellung einer integrierten Personal-, Prozess- und Technologielösung zur Verbesserung der Organisationsleistung im Einklang mit den strategischen Plänen und Zielen des Unternehmens. Der Umfang der Verbesserungen bezieht sich auf die Organisation, kann aber auch stark fokussiert sein, z.B. auf Softwareentwicklung, Systementwicklung, Projektabwicklung oder Serviceverbesserung.