SFIA-Ansicht: E. Manage

E. Manage

Unternehmens IT‑Governance GOVN

Die Festlegung und Überwachung der Vorgehensweise einer Organisation bei der Verwendung von Informationssystemen, digitalen Diensten und zugehörigen Technologien in Übereinstimmung mit den Bedürfnissen der wichtigsten Stakeholder der Organisation und den allgemeinen organisatorischen Anforderungen an die Unternehmensführung. Die Entschlossenheit und Verantwortlichkeit für die Beurteilung von derzeitigen und zukünftigen Anforderungen, die Leitung der Planung für Angebot und Nachfrage bezüglich dieser Dienste, die Qualität, Merkmale und Ebene von IT‑Diensten und für die Überwachung der Einhaltung von Verpflichtungen (einschließlich behördlichen, gesetzlichen, kontrollbezogenen und anderen Standards) zur Gewährleistung eines positiven Beitrags der IT zu den Unternehmenszielen.

Informationsmanagement IRMG

Die generelle Verantwortung dafür, wie alle Arten von Informationen, strukturiert und unstrukturiert, intern oder extern erstellt, zur Unterstützung von Entscheidungsfindung, Geschäftsprozessen und digitalen Diensten genutzt werden. Dies umfasst die Entwicklung und Förderung der Strategie und Richtlinien für das Design von Informationsstrukturen und Taxonomien sowie die Festlegung von Richtlinien für die Beschaffung und Wartung von Dateninhalten. Es umfasst darüber hinaus die Entwicklung von Richtlinien, Verfahren, Arbeitspraktiken und Schulungen, welche die Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen zur Regelung aller Aspekte der Aufbewahrung, Verwendung und Offenlegung von Daten fördern.

Informationssicherung INAS

Die Sicherung der Integrität, Verfügbarkeit, Authentizität, Nachweisbarkeit und Vertraulichkeit von Informationen und Daten während der Speicherung und Übertragung. Pragmatisches und kosteneffizientes Risikomanagement, um das Vertrauen der Stakeholder zu gewährleisten.

Bedarfsmanagement DEMM

Die Analyse und proaktive Verwaltung von Geschäftsanforderungen für neue Dienste oder Änderungen an bestehenden Dienstfunktionen oder ‑volumen. Zusammenarbeit mit dem Geschäftsbereich, um den Bedarf zu priorisieren und den Wertbeitrag zu optimieren. Entwicklung und Kommunikation von Einblicken in Bedarfsmuster. Vorschlagen von Antworten auf kurz- und langfristigen Bedarf und Erleichterung von Entscheidungsfindung und Planung. Integration von Bedarfsanalysen und Planung mit komplementären Planungsprozessen für Strategie, Betrieb und Änderungen.

Finanzmanagement FMIT

Allgemeines Finanzmanagement, Steuerung und Verantwortung für IT‑Assets und Ressourcen, die bei der Leistung von IT‑Diensten verwendet werden, u. a. die Identifizierung von Materialien und Energiekosten, die Sicherstellung der Einhaltung aller rechtlicher, gesetzlicher und regulatorischer Anforderungen.

Risikomanagement für das Unternehmen BURM

Die Planung und Implementierung organisationsweiter Prozesse und Verfahren für die Verwaltung der Risiken für den Erfolg oder die Integrität des Geschäfts, insbesondere solcher, die durch die Anwendung von Informationstechnologie, Verknappung oder Ausfall der Energieversorgung oder durch unsachgemäße Entsorgung von Materialien, Hardware oder Daten entstehen.

Kontinuitätsmanagement COPL

Die Bereitstellung von Planung und Unterstützung für die kontinuierliche Leistungserbringung als Teil von oder in enger Zusammenarbeit mit der Funktion, die für die Planung der Geschäftskontinuität der gesamten Organisation zuständig ist. Dies umfasst die Ermittlung von Informationssystemen, die kritische Geschäftsprozesse unterstützen, die Bewertung von Risiken für die Verfügbarkeit, Integrität und Vertraulichkeit kritischer Systeme und die Koordination von Planungs-, Design-, Test- und Wartungsmethoden sowie Notfallplänen bei Gefahren zur Erhaltung der vereinbarten Kontinuität.

Programm Management PGMG

Die Ermittlung, Planung und Koordination einer Reihe zusammenhängender Projekte im Rahmen eines Programms zur Unternehmensänderung, um ihre Wechselbeziehungen zur Unterstützung spezifischer Geschäftsstrategien und -Ziele zu managen. Die Pflege eines strategischen Überblicks über eine Reihe von Projekten, die das Framework für die Umsetzung von Geschäftsinitiativen bilden oder einer umfassenden Änderung durch Entwicklung, Pflege und Kommunikation einer Vorstellung über das Ergebnis des Programms und der damit verbundenen Vorteile. (Die Zielvorstellung und die Mittel zur Erzielung des gewünschten Ergebnisses können sich im Zuge des Programmfortschritts ändern). Vereinbarung von Geschäftsanforderungen und Umsetzung von Anforderungen in Betriebspläne. Ermittlung, Überwachung und Überprüfung von Programmumfang, -kosten und -zeitplan, Programmressourcen, Abhängigkeiten und Programmrisiken.

Projektmanagement PRMG

Das Management von Projekten, die typischerweise (aber nicht ausschließlich) die Entwicklung und Implementierung von Geschäftsprozessen zur Erfüllung identifizierter Geschäftsanforderungen, die Beschaffung und Nutzung der erforderlichen Ressourcen und Fähigkeiten innerhalb der vereinbarten Kosten-, Zeit- und Qualitätsparameter beinhalten. Die Übernahme und Anpassung von Projektmanagementmethoden basierend auf dem Kontext des Projekts und die geeignete Auswahl aus prädiktiven (plangetriebenen) oder adaptiven (iterativen / agilen) Ansätzen.

Portfolio-, Programm- und Projektunterstützung PROF

Die Bereitstellung von Unterstützung und Anleitung zu Portfolio-, Programm- und Projektmanagementprozessen, Prozeduren, Werkzeugen und Techniken. Die Unterstützung beinhaltet ebenso die Definition von Portfolios, Programmen und Projekten; Ratschläge bezüglich der Entwicklung, Produktion und Wartung von Business Cases; Zeit, Ressourcen, Kosten und Ausnahmepläne und die Verwendung entsprechender Software-Tools. Die Verfolgung und Berichterstattung über den Fortschritt und die Leistung von Programmen / Projekten sind ebenfalls abgedeckt, sowie die Fähigkeit, alle Aspekte von Portfolio- / Programm- / Projekt-Besprechungen, Workshops und Dokumentationen zu unterstützen.

Planung und Management der Änderungsumsetzung CIPM

Die Definition und das Management des Prozesses für den Einsatz und die Integration von neuen digitalen Funktionen in das Unternehmen, und zwar auf eine Weise, die den Geschäftsbetrieb berücksichtigt und vollkommen damit in Einklang steht.

Benefits Management BENM

Etablierung eines Ansatzes zur Prognose, Planung und Überwachung der Entstehung und effektiven Realisierung des erwarteten Nutzens. Identifizierung und Umsetzung der erforderlichen Maßnahmen zur Optimierung der geschäftlichen Auswirkungen von individuellen und kombinierten Vorteilen. Die Bestätigung der Erreichung des erwarteten Nutzens.

Benutzererfahrungsbeurteilung USEV

Evaluierung von Systemen, Produkten oder Dienstleistungen, um sicherzustellen, dass die Anforderungen der Stakeholder und der Organisation erfüllt werden, die erforderliche Praktiken eingehalten wurden und die eingesetzten Systeme weiterhin die Anforderungen der Organisation und der Benutzer erfüllen. Iterative Bewertung (von frühen Prototypen bis zur endgültigen Live-Implementierung) von Effektivität, Effizienz, Benutzerzufriedenheit, Gesundheit und Sicherheit sowie Zugänglichkeit zur Messung oder Verbesserung der Nutzbarkeit neuer oder bestehender Prozesse mit dem Ziel, eine optimale Nutzbarkeit von Produkten oder Dienstleistungen zu erreichen.

Sicherheits-Administration SCAD

Die Bereitstellung von betrieblichem Sicherheits-Management und administrativen Diensten. Beinhaltet üblicherweise die Autorisierung und Überwachung des Zugangs zu IT-Anlagen oder Infrastrukturen, die Ermittlung unerlaubten Zugangs und die Einhaltung relevanter Gesetze.

Personalbeschaffung RESC

Das allgemeine Ressourcenmanagement von Mitarbeitern für einen wirksamen Betrieb des Unternehmens. Beratung über alle Aspekte des Erwerbs von Ressourcen, einschließlich Angestellter, Berater und Lieferanten.

Qualitätssicherung QUAS

Der Prozess, durch unabhängige Bewertung und Überprüfung sicherzustellen, dass angemessene Arbeitspraktiken, Qualitätskontrollmaßnahmen, organisatorische Prozesse und Qualitätsstandards vorhanden sind und eingehalten werden und dass bewährte Verfahren in der gesamten Organisation gefördert werden. Die Qualitätssicherung gibt dem internen Management und externen Stellen wie Kunden oder Aufsichtsbehörden die Sicherheit, dass die Qualitätsanforderungen erfüllt werden. Die Qualitätssicherung kann sich auf alle Bereiche beziehen, in denen Qualitätsstandards angewendet werden, einschließlich Produkte, Daten, Dienstleistungen und Geschäftsprozesse.

Messfunktionen MEAS

Entwicklung und Betrieb einer Messmethode zur Unterstützung des vereinbarten organisatorischen Informationsbedarfs. Die Planung, Durchführung und Kontrolle von Aktivitäten zur Messung der Eigenschaften von Prozessen, Produkten und Dienstleistungen, um Leistung, Fortschritt und Hinweise und Erkenntnisse zu aktuellen oder potenziellen Problemen, Problemen und Risiken zu erhalten. Identifikation von Anforderungen, Auswahl von Maßnahmen und Messskalen, Festlegung von Datenerhebungs- und Analysemethoden, Festlegung von Zielwerten und Schwellenwerten. Die Messung kann auf Organisationen, Projekte, Prozesse und Arbeitsprodukte angewendet werden.

Konformitätsprüfung CORE

Die unabhängige Bewertung der Konformität jeglicher Aktivitäten, Prozesse, Ergebnisse, Produkte oder Services mit den Kriterien spezifischer Standards bester Praktiken oder anderen dokumentierten Anforderungen. Kann sich zum Beispiel auf Anlagen-Management, Netzwerksicherheitstools, Firewalls und Internetsicherheit, Nachhaltigkeit, Echtzeitsysteme und Applikationsdesign und bestimmte Zertifikate beziehen.

Beziehungsmanagement RLMT

Die systematische Identifikation, Analyse, Steuerung, Überwachung und Verbesserung von Stakeholder-Beziehungen, um gegenseitig vorteilhafte Ergebnisse zu erzielen und zu verbessern. Gewinnt Engagement durch Beratung und Berücksichtigung der Auswirkungen. Entwicklung des zu verwendenden Beziehungsmanagement-Ansatzes, einschließlich Rollen und Verantwortlichkeiten, Governance, Richtlinien, Prozesse und Werkzeuge sowie unterstützender Mechanismen. Verbindet auf kreative Weise formelle und informelle Kommunikationskanäle, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.